UMGEBUNG & SEHENSWERTES



Toskanische Märkte und regionale Bioprodukte

Die Casa San Luigi liegt im Gemeindegebiet von Chianni in der Provinz Pisa am Fuße des Monte Vaso auf 500 Meter Seehöhe. Die Ortschaft Chianni liegt 12 Kilometer ins Landesinnere und Castellina Marittima nur 6 Kilometer in Richtung Meer entfernt.

Die Straße ist asphaltiert und führt Sie durch ein gut erhaltenes Naturschutzgebiet mit vielen Hügeln und grünen Eichen- und Mischwäldern. 

In beiden Orten finden Sie eine gute Infrastruktur mit kleinen Lebensmittel- und Handwerksgeschäften, Bäckereien, Banken, Apotheken, Bars und Restaurants wo Sie die Dinge des täglichen Bedarfs wie frisches Brot, Gemüse, Fleisch, Fisch und guten Wein aus der Gegend kaufen können. Hier ist Zeit noch ein geschätztes Gut und die Erinnerung an Don Camillo und Peppone sehr lebendig. Verweilen Sie bei einem Espresso oder Campari und genießen Sie das Treiben auf dem Hauptplatz der Gemeinden. Unterhaltsame und lustige Momente sind garantiert.

Im Umkreis von 30 Minuten Fahrtzeit vom Haus gibt es eine Liste von 12 empfehlenswerten Landgasthäusern mit vorzüglicher regionaler Küche und ausgezeichneten Weinen.

 

COSTA DEGLI ETRUSCHI


Auf der Fahrt nach Castellina Marittima sehen Sie bereits am Horizont einen Teil der „Costa degli Etruschi“, besser bekannt als Etruskerküste mit weißem Sandstrand, Dünenlandschaft und kristallblauem Meer. Bei klarer Sicht und kälteren Temperaturen ragen aus dem Meer die Inseln Capraia, Korsika und Sardinien heraus. Dieser tyrrhenische Küstenstrich reicht von Livorno bis Piombino und gehört zu den schönsten Stränden Italiens. Von beiden Städten (sie sind jeweils circa 40 Minuten vom Haus entfernt) können Sie mit Fährschiffen die nahegelegenen Inseln des toskanischen Archipels, Elba, Gorgona, Pianosa, Montecristo, Giglio und Capraia erreichen wie auch nach Korsika oder Sardinien übersetzen. Die "Spiagge Bianche", der weiße Sandstrand von Vada, der mit seinen Farben an die Strände der Karibik erinnert, ist nur 19 Kilometer von Casa San Luigi entfernt. Vada hat eine sehr alte Geschichte, der Name ist lateinischen Ursprungs (vadum = Furt oder Anlegestelle) und schon Cicero erwähnt den Ort 64 v.Chr. als natürlichen Hafen und Handelszentrum des weiter landeinwärts gelegenen Volterra.
 
Es folgen Schotterstrand in Rosignano und Castiglioncello und Steilküste von Quercianella bis kurz vor der Provinzhauptstadt Livorno, die 1421 von den Medici von Florenz erworben und zu einem der wichtigsten Häfen des Mittelmeeres gemacht wurde. Ein besonders charakteristischer Stadtteil ist das Barockviertel La Venezia, welches von Brücken und Kanälen durchzogen wird. Im Laufe des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Livorno zum bedeutensten Seebad der Toskana und Anziehungspunkt für Intellektuelle, Künstler und Adelige. Heute ist es eine geschäftige Handels- und Hafenstadt mit schönen Geschäften und Promenaden, die zum Shoppen und Bummeln einladen. Ein kulinarischer Geheimtipp für alle Gourmets und Genießer ist die „Cacciucco Livornese“, eine traditionelle Fischsuppe aus Drachenkopf, Hai, Knurrhahn, Meeraal, Tintenfischen, Krebsen und Muscheln.
 
In Richtung Süden zieht sich der braune Sandstrand bis Cecina (Mare), die nächste größere Stadt in 22 Kilometern Entfernung vom Haus, deren Geschichte ebenfalls auf die Etrusker und Römer zurückgeht. Heute ist es eine moderne Stadt mit langgezogenem Strand und einem wöchentlichen Markttag, dessen Besuch sich großer Beliebtheit erfreut. Von hier aus kann man die Weinstrasse der Costa degli Etruschi erreichen und durch die längste Zypressenallee der Welt, wie einst Cäsar mit seinen Heerscharen marschieren und die mächtigen jahrhundertealten Zypressen und Olivenbäume bewundern. Bolgheri und Castagneto Carducci zählen zu den besten Weinanbaugebieten der Welt und erlesene und kostbare Weine wie Sassicaia und Ornellaia können hier auch glasweise verkostet werden.
 
Noch etwas weiter im Süden finden Sie den Golf von Baratti, der seinen Namen dem etruskischen Volk verdankt, welches hier Eisenerz gegen die Stoffe fremder Händler eintauschte. Hier liegt auch Populonia, mit der Akropolis und den Nekropolen der Etrusker, einer der bedeutensten Ausgrabungsorte aus etruskischer Zeit.
 

VOLTERRA & SAN GIMIGNANO


Wenn Sie auf den Spuren des Mittelalters von Casa San Luigi ins Landesinnere fahren erreichen Sie in
40 Kilometern Volterra, das auf einem Hügel liegt und mit seinen Palästen, Turmhäusern und Kirchen den mittelalterlichen Aspekt erhalten hat. Es gibt drei Museen von kunsthistorischem Interesse und Reste eines römischen Theaters.
 
Fast noch bekannter ist der Nachbarort San Gimignano, mit den noch gut erhaltenen 14 Geschlechter-
türmen und seinen mittelalterlichen Gassen und Plätzen. Man kann hier beim Bummeln eine auffallend große Zahl an Geschäften für Ledertaschen und den preisgekrönten Weltmeister in der Schokoladeneis-
erzeugung besuchen und sich dem süßen Genuss hingeben.
 

SIENA


Siena mit der berühmten Piazza del Campo ist nur 85 Kilometer von Casa San Luigi entfernt. Auf diesem fächerartigen Platz hat 1632 der erste Palio stattgefunden, das berühmte Pferderennen bei dem am 2. Juli und 16. August jeden Jahres die 17 Kontraden (Stadtbezirke) jeweils mit einem Reiter und Pferd gegeneinander antreten. Siena wurde der Sage nach von den Römern gegründet und trat 1147 als freie Stadtrepublik auf.

Die Stadt ist umgeben von einer Stadtmauer aus der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts und fast alle Gebäude sind gotisch und aus Backstein, der der Stadt eine besondere rotbraune Farbe verleiht. Der Dom aus schwarz-weißem Marmor beherbergt neben zahlreichen kunsthistorischen Schätzen auch die berühmte Piccolomini-Bibliothek aus dem Jahr 1495.
 

FLORENZ


Florenz, die Weltstadt mit Charme und Herz erreichen Sie in 80 Kilometern. Hier steht Michelangelos David in unvergänglicher Schönheit in der Galleria dell’Academia, die Stadt ist aber auch bekannt als Zentrum des Antiquariats durch die 1959 ins Leben gerufene internationale Biennale. Viele einzigartige Bauwerke aus der Renaissance, die Ponte Vecchio mit den besten Goldschmiedegeschäften, die Uffizien und viele andere interessante Gemäldegalerien mit Werken von Botticelli, Raffael, Tizian, Caravaggio, Leonardo da Vinci, die Paläste und die Gräber der Medici aber auch elegante Geschäfte und das bunte Markttreiben rund um die Markthalle in der Nähe des Doms machen Lust auf einen Besuch.
 

 

PISA


Die Provinzhauptstadt Pisa liegt am Fluss Arno, 42 Kilometer nördlich von Casa San Luigi und ist eine moderne Universitätsstadt mit einem international bekannten Juwel, der Piazza dei Miracoli (Platz der Wunder) wo der berühmte schiefe und 55 Meter hohe Turm neben dem Dom und dem Baptisterium steht. Diese Anordnung steht für den komplexen Kreislauf der menschlichen Existenz von der Taufe (Baptisterium) zur Eroberung der Vernunft (Turm, vollkommen und unvollkommen) und der Heiligkeit (Kathedrale) bis zur abschließenden Ruhe (Friedhof). Rechts und links von der Hauptbrücke laden Fußgängerzonen zum Bummeln ein und Restaurants verwöhnen die Gäste mit typischen pisanischen Gerichten.
 

LUCCA


Lucca gilt als die führende Olivenölstadt der Toskana und ist noch heute ganz von seiner Stadtmauer umschlossen, auf der man zu Fuß Puccinis Geburtsstadt umrunden und den Blick auf die schöne Altstadt genießen kann.